LINKER STAMMTISCH


05. September 2016   Aktuell

Legalize it? - Die Cannabisdebatte

Am 9. September lädt DIE LINKE. wieder ab 20 Uhr zu ihrem monatlichen Stammtisch in den Roten Pavillon ein. Hier wird Mariana Pinzón Becht vom Deutschen Hanfverband (DHV) zum Thema „Legalize it? Aktuelle Entwicklungen in der Cannabisdebatte“ über die Geschichte der umstrittenen Heil- und Drogenpflanze referieren.

Zum Thema: Genau 80 Jahre ist es her, da produzierte Harry Anslinger den Film „Reefer Madness“, in dem ein US-Vorzeigejugendlicher durch Rauchen eines Joints zur mordenden Bestie wird. Mit einer rassistisch geführten Anti-Drogenkampagne erreichte Anslinger schließlich das weltweite Verbot des Cannabisanbaus. Viel wurde dem Kraut seitdem nachgesagt, mal wuchsen Männern angeblich Brüste, mal machte es einen träge und lethargisch, mal aggressiv und mordlüstern. Seit einigen Jahren jedoch setzt sich die Erkenntnis durch, dass Cannabis a) auf dem Wege des Strafrechts nicht kleinzukriegen ist und b) auch seine positiven Seiten im medizinischen Einsatz hat. Weltweit hat eine Reihe von Staaten Cannabis in der Folge entkriminalisiert, teils nur zu medizinischen Zwecken, teils auch als Genussmittel. Selbst im biederen Deutschland scheint sich allmählich etwas zu tun. Mariana Pinzón Becht wird uns einen Überblick zur aktuellen Entwicklungen in Sachen Legalisierung geben und die Position des DHV (Deutscher Hanf Verband) vorstellen.

Wie immer ist nach dem Vortrag genug Zeit für Fragen und Diskussionsbeiträge aus dem Publikum. Der Eintritt ist frei und Getränke sind gegen Spende erhältlich. DIE LINKE. freut sich auf zahlreiche Gäste und spannende Diskussionen.

28. Juli 2016   Aktuell

Sea Shepherd zu Gast beim Stammtisch der Linken

Wolfenbüttel. Am Freitag, den 05. August, lädt die Wolfenbütteler LINKE wieder zu ihrem Stammtisch im Roten Pavillon ein. Ab 20 Uhr wird es in der Fischerstraße 19b möglich sein, sich nach einem sachkundigen Vortrag auszutauschen. Für das Thema "Sea Shepherd - Umweltkrieger zum Schutz der Ozeane" konnte ein Vertreter direkt von Sea Shepherd als Referent gewonnen werden.

Eine spezielle Jolly Roger ist die offizielle Flagge der umstrittenen Umweltkrieger von Sea Shepherd. Bild: Sea ShepherdEine spezielle Jolly Roger ist die offizielle Flagge der umstrittenen Umweltkrieger von Sea Shepherd. Bild: Sea ShepherdZum Thema: Sie sind gnadenlos effektiv, polarisieren aber auch stark: Die „Öko-Terroristen“ von SeaShepherd. Vom Südpolarmeer bis in den Nordatlantik, vom Bergen zurückgelassener Stellnetze bis zur Verfolgung von Wildererschiffen, von Interpol bis zum Stammtisch der Linken in Wolfenbüttel - Sea Shepherd geht dahin, wo es wehtut. Erstes Ziel ist dabei immer der Schutz unserer Ozeane. Wer oder was sich hinter dem Jolly Roger (der Piratenflagge) genau verbirgt, wie die Organisation arbeitet und was die Politik zum Schutz der Ozeane beitragen kann und soll, wird in einem interessanten Vortrag dargestellt. Als Referenten konnte Johann, ein aktiver Volunteer von Sea Shepherd gewonnen werden, der seit mehreren Jahren auch außerhalb Deutschlands für die Organisation tätig ist.

Auch für Fragen aus dem Publikum ist natürlich wieder ausreichend Zeit. Danach kann nach Herzenslust debattiert und gestritten werden. Wir freuen uns auf einen informativen und fruchtbaren Austausch. Getränke gibt es wie immer gegen Spende.

16. Mai 2016   Aktuell

Fußball-Ultras: Ein Leben für die Kurve?

Wolfenbüttel. Am Freitag, den 27. Mai, lädt die Wolfenbütteler LINKE wieder zu ihrem Stammtisch im Roten Pavillon ein. Ab 20 Uhr wird es in der Fischerstraße 19b möglich sein, sich nach einem sachkundigen Vortrag auszutauschen. Für das Thema "Fußball–Ultras: Ein Leben für die Kurve? " konnte ein Vertreter der Gruppe Ultras Braunschweig als Referent gewonnen werden.

Zum Thema: Ultras, sind das nicht „Hooligans“ und „Chaoten“? Vorurteile gibt es viele über die beliebteste Jugendsubkultur Deutschlands, aber mit Politik haben diese eher weniger zu tun. Dabei ist es jene Subkultur, welche seit Jahren regelmäßig in den Schlagzeilen steht, weil es zu Auseinandersetzungen mit alteingesessenen Hooligans kommt und sich die Konflikte mit den Vereinsführungen, den Fußballerverbänden und den Sponsoren zuspitzen.

Weiterlesen: Fußball-Ultras: Ein Leben für die Kurve?

21. Juni 2016   Aktuell

Linker Stammtisch: Fracking - Fluch oder Segen?

Ulrike Siemens von "No Frack in WF" zu Gast bei der LINKEN

Am Freitag, den 8. Juli, lädt die Wolfenbütteler LINKE ab 20 Uhr wieder zu ihrem monatlichen Stammtisch im Roten Pavillon, Fischerstr. 19b. Dieses Mal wird es um das Thema Fracking, also die Gewinnung von Erdgas mittels des chemischen Aufbruchs von Gestein, gehen.

Die Referentin Ulrike Siemens, grüne Kommunalpolitikern und Aktivistin der Gruppe "No Frack in WF", wird in einem Vortrag auf die Risiken für die Umwelt und die Gesundheit der Bevölkerung eingehen und erläutern, warum Fracking keine harmlose "Brückentechnologie", sondern ein gefährlicher Irrweg in der Gewinnung fossiler Rohstoffe ist. Auch volkswirtschaftliche und betriebswirtschaftliche Aspekte werden dabei beleuchtet werden.

Wie immer wird es im Anschluss möglich sein, mit der Referentin ins Gespräch zu kommen und Fragen zu stellen. DIE LINKE freut sich auf zahlreiche Gäste und hält gekühlte Getränke gegen eine kleine Spende bereit.

04. April 2016   Aktuell

Im Kreuzfeuer zwischen türkischer Armee und IS - Aufbau eines kurdischen Autonomiegebietes unter mörderischen Bedingungen?

Wolfenbüttel. Am Freitag, den 29. April, lädt die Wolfenbütteler LINKE wieder zu ihrem Stammtisch im Roten Pavillon ein. Ab 20 Uhr wird es in der Fischerstraße 19b möglich sein, sich nach einem sachkundigen Vortrag auszutauschen. Für das Thema "Im Kreuzfeuer zwischen türkischer Armee und IS - Aufbau eines kurdischen Autonomiegebietes unter mörderischen Bedingungen?" konnte der Autor und Historiker, Michael Knapp, als Referent gewonnen werden.

Weiterlesen: Im Kreuzfeuer zwischen türkischer Armee und IS - Aufbau eines kurdischen Autonomiegebietes unter...

MITGLIED WERDEN

Vernetzt

Sie finden uns auch bei Facebook
Icon Facebook