08. März 2017   Aktuell

Blumen am Frauentag als Dankeschön und Mutmacher: "Wir verändern!“

Nadja Frick: „Mut machen für das Ringen um Gleichberechtigung“Nadja Frick: „Mut machen für das Ringen um Gleichberechtigung“Mit der Verteilung von Blumen in der Innenstadt beging unser Kreisverband den heutigen Internationalen Frauentag. Mit der Aktion möchten wir darauf aufmerksam machen, dass auch heute noch die Gleichberechtigung der Geschlechter nicht umgesetzt ist. Dazu erklärt unsere Kreisvorsitzende Nadja Frick:

„Der Internationale Frauentag ist heute auf der ganzen Welt das Datum, an dem die Rechte von Frauen angemahnt werden und umfassende Gleichberechtigung eingefordert wird. Trotz großer Fortschritte seitdem der Tag 1911 das erste Mal begangen wurde, ist aber auch Deutschland noch immer von einer wirklichen Gleichstellung weit entfernt.

In prekären Beschäftigungsverhältnissen arbeiten hauptsächlich Frauen. Sogenannte „Frauenberufe" in der Pflege und Erziehung werden wenig wertschätzend bezahlt. In der Bundesrepublik ist ein Lohnunterschied zwischen Männern und Frauen von über 20% in fast allen Wirtschaftsbereichen Normalität. Bei der Besetzung von Schlüssel- und Führungspositionen in Wirtschaft und Gesellschaft sind die Unterschiede noch gravierender. Frauen steht zwar alles offen, nur ihr Weg ist ungleich steiniger und mit Vorurteilen und männlichen Vormachtstellungen gepflastert.

Eine unabhängige und selbstbestimmte Lebensplanung muss aber allen Menschen, unabhängig vom Geschlecht, möglich sein. Neben dem Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung muss auch Familienarbeit vernünftig und wertschätzend bezahlt werden, um die freie Wahl eines Lebensmodelles zu gewährleisten. Dabei müssen auch besondere Nachteile, wie eine Behinderung oder ein Migrationshintergrund, berücksichtigt werden.

Gleichstellung allein jedoch reicht nicht. Geschlechtergerechte Politik ist Gesellschaftspolitik und betrifft die Gleichstellung von Frauen, Männern, Transgendern und Intersexuellen, ohne dass ein Geschlecht oder eine Lebensweise als Norm gesetzt werden darf. Deshalb ist DIE LINKE heute auf der Straße. Mit Blumen sagen wir allen Frauen Danke, die tagtäglich in Beruf, Familie und Gesellschaft „ihre Frau" stehen und machen Mut für das Ringen um eine offene und gleichberechtigte Gesellschaft. Dies geht uns alle an: Wir verändern! Nicht nur am 08. März."

Hintergrund: Ein Frauenkampftag wurde zum ersten Mal am 28. Februar 1909 in den USA begangen. Federführend bei der Umsetzung war die Sozialistische Partei Amerikas (SPA). Angeregt durch diese Initative setzt sich Clara Zetkin auf Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz  1910 in Kopenhagen für eine weltweite Umsetzung eines sozialistischen Kampftages für Frauenrechte ein. Am 19. März 1911 war es dann soweit: Es fand erstmals länderübergreifend ein Frauentag statt. Der Internationale Frauentag, der izwischen traditionell am 8. März begangen wird, ist somit eine über hundert Jahre alte Tradition, die an die Umsetzung einer vollkommenen Gleichberechtigung gemahnt. In den hundert Jahren ist viel erreicht worden, aber das Ziel einer Gesellschaft der Gleichen - unabhängig vom Geschlecht - ist noch nicht verwirklicht.